Royal National Park Fr - August 5, 2005

Nachdem ich im vergangenen Monat schon einiges von der Stadt gesehen habe, ist es an der Zeit mich etwas mehr in die "Wildnis" vorzuwagen. Dazu habe ich mir einen der zahlreichen Nationalparks in Sydneys Umgebung ausgesucht. The Royal National Park ist der älteste Nationalpark Australiens und der zweit älteste der Welt.

Was in den Anfangsjahren so gemacht wurde, verdient aus heutiger Sicht aber kaum die Bezeichnung National Park. Anstatt Natur zu schützen, hat man versucht ein Naherholungsgebiet für die Sydneysider zu schaffen, das möglichst an die alte Heimat in England erinnert. Davon hat sich der Park heute wieder ganz gut erholt, genau so wie von den Buschfeuern die im Großraum Sydney alle paar Jahre toben.

Im Gegensatz zum Großteil der Massen (von denen an einem Freitag aber nichts zu bemerken war), habe ich den Zug nach Otford gewählt. Von dort aus gibt es einen tollen Rundwanderweg, dessen erste Hälfte eher im Landesinneren und dessen zweite Hälfte eher an der Küste verläuft. Unterwegs gibt es Stränden, Regenwald, meterhohe Blumen und vieles mehr zu sehen. Allein die Tierwelt hat mich etwas enttäuscht, bis auf ein paar Vögel (darunter immerhin einige wunderschöne bunte Papageien) konnte ich nichts entdecken.

Trotzdem kann ich die erste Sichtung eines "typischen" australischen Tieres außerhalb eines Zoos vermelden: ein Possum hat sich unseren Garten nachts als "place to be" erkoren.

Gepostet um 10:45 nachm.         |     |