EPA mit Pasta Fr - September 2, 2005

Vier verschieden Stationen verteilt über ganz Sydney - so sah heute das Programm für Health Informatics Applications aus - und die Stadt ist wirklich groß. Am Vormittag präsentieren zwei Krankenhäuser ihre Vorzeige-Projekte: im Ersten eine einrichtungsübergreifende elektronische Patientenakte (der zentralistischen Organisation der öffentlichen Krankenhauser in Australien sei Dank) und im Zweiten ein elektronisches Arztbriefsystem, das für diese Aufgabe aber nur unwesentlich besser geeignet ist als der Unix-vi. Dem entsprechend war der erste Rollout wohl auch schon ein grandioser Misserfolg.

Am Nachmittag wird es dann interessanter, denn die letzte Station ist eine Arztpraxis, die sich an Oz Docs Online beteiligt. Über das Internet kann man bei seinem Hausarzt um Rat fragen, die Ergebnisse von Untersuchungen abfragen oder sich eine Überweisung oder ein Rezept ausstellen lassen. Nach 9 Stunden voll mit solchen Themen braucht man erst einmal eine Stärkung und so ist die ganze Gruppe zum Abschluss in Leichhardt, Sydneys Little Italy, zusammen essengegangen. Eine wirklich sehr angenehme Vorlesung.

Gepostet um 10:33 nachm.         |     |