Taipeh Di - Januar 3, 2006

Zusammen mit ein paar anderen Deutschen, die so wie ich auf dem Weg zurück in die Heimat hier gestrandet sind, beschließe ich den Zwangsaufenthalt möglichst sinnvoll zu nutzen und zumindest den Taipeh 101, das mit guten 500 Metern derzeit höchste Gebäude der Welt, zu besichtigen. Während der dreiviertelstündigen Taxi-Fahrt nach Taipeh bietet die erste Gelegenheit sich wieder an den Rechtsverkehr zu gewöhnen. Der Eintrittspreis von 350$ für den 101 klingt erstmal ziemlich heftig. Der Wechselkurs von 1:30 relativiert das zum Glück.

Die schnellsten Aufzüge der Welt bringen uns innerhalb von 30 Sekunden auf knappe 400 Meter Höhe. Leider ist die Sicht durch die Dunstglocke um Taipeh auf ein Minimum beschränkt. Für weitere 100 taiwanesische Dollar darf man noch zwei Stockwerke weiter hinauf zu einer offenen Aussichtsplattform. Den Nachmittag verbringen wir mit einem Streifzug durch Taipeh ohne jedoch auf weitere Highlights zu stoßen, bevor uns das Taxi wieder zum Hotel und ein Bus zum Flughafen bringt. Kurz vor Mitternacht hebt mein vollbesetzte Flieger ab.

Gepostet um 10:49 vorm.         |     |