Australian Museum Do - August 4, 2005

Und es gibt sie hier doch: die Regentage. Eigentlich wollte ich heute in den Royal National Park, aber wetterverwöhnt wie ich inzwischen bin, haben mich die Wolken am Morgenhimmel davon abgehalten. Der Regen wenig später hat mir Recht gegeben. Immerhin ist das genau das richtige Wetter für das Australian Museum. Ursprünglich als Konkurrenz zum British Museum in London gedacht, ist es dann doch etwas kleiner ausgefallen.

Der erste Teil des Museums besteht aus einer faszinierenden Skelettsammlung. Vom Mini-Beuteltier über jede Menge Fische und Vögel bis hin zur Giraffe ist alles vorhanden. Das Bild rechts zeigt übrigens den "Bone Ranger".

Im ersten Stock folgt eine Mineralsammlung. Etwas spannender ist da schon die Bird and Insect Hall, denn hier gibt es die Funnel Web Spider zu sehen. Das Viech ist nicht nur ungemein hässlich, sondern auch giftig - und zwar tödlich. Warum das Tierchen, das sich nur von kleinen Insekten ernährt, Gift produziert, mit dem es ein Pferd umbringen kann, ist sein Geheimnis. Auf jeden Fall gehört die Spinne zu den Tieren, die ich hier nicht in Natura sehen muss.

Es folgen Ausstellungen Biodiversity und More than Dinosaurs und zuletzt die Kultur und Kunst der Aborigines und Torres Strait Islander. Dieser Teil des Museums ist wirklich sehenswert und beschäftigt sich mit allen möglichen Aspekten von Religion bis hin zum politischen Kampf der indigenous people.

Gepostet um 11:10 nachm.         |     |