Letzte Weihnachtseinkäufe Fr - Dezember 23, 2005

Jetzt ist tatsächlich schon der 23. Dezember und wie so oft habe ich noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen. Aber immerhin bin ich hier ja im angelsächsischen Kulturkreis und habe damit einen Tag mehr Zeit und eigentlich brauche ich die Geschenke vor Januar sowieso nicht. Trotzdem ziehe ich mal los um die letzten Einkäufe zu erledigen. Da bin ich natürlich nicht der einzige, aber von John Howard hätte ich dann doch besseres erwartet. Denn der läuft mir bei Dymocks, einer großen Buchkette, über den Weg.

Der Name John Howard wird den wenigsten etwas sagen, dabei ist der Mann seit vielen Jahren Premier Minister eines großen, reichen, aber auch häufig übersehenen Landes. Zu seinen fragwürdigen Verdiensten gehört: die australische Beteiligung am Irak-Krieg, die Aushöhlung der Arbeitnehmerrechte, die Nicht-Ratifizierung des Kyjoto-Protokolls und ähnliches. Warum die Australier, dieses entspannte, weltoffene, liberale und freundliche Völkchen, so einen konservativen, Bush-freundlichen und spießigen Politiker wählt, bleibt mir auch nach sechs Monaten in diesem Land ein Rätsel.

Verwunderlich, dass ein Mann, der nach seinen Gesetzen zu urteilen, so viel Angst vor Terroristen hat, alleine durch eine Buchhandlung durch Sydney spaziert. Na gut, bei genauerem Hinsehen stellt sich der Typ am Eingang als Bodyguard heraus, aber um irgendeinen dicken Bildband aus dem Regal und Howard eine über den Kopf zu ziehen hätte es gereicht. Weil ich meine letzten Tage in Sydney jedoch noch genießen möchte, verzichte ich darauf. Und schließlich ist ja Weihnachten. Dafür habe zumindest ich meine Geschenke jetzt zusammen.

Gepostet um 11:58 vorm.         |     |