Hobart Sa - September 24, 2005

Tasmanien - aka Tassie aka Under Down Under - ist der kleinste der sechs australischen Bundesstaaten. Auf der Insel der Größe Bayerns leben nicht einmal 500.000 Einwohner, obwohl Tassie als eine der schönsten Gegenden Australiens gilt. Mit leicht verspäteter Jet-Star Flug bringt mich in gerade mal eineinhalb Stunden nach Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens. Dort beziehe ich erst einmal mein Zimmer im Allport's Hostel, das leider etwas weiter vom Zentrum entfernt liegt als erwartet.

Zum Glück ist die Stadt eher klein, so dass es trotzdem nur ein 20-Minuten-Spaziergang bis zu den Sehenswürdigkeiten ist. Die Lage von Hobart am Derwent River und dem Mount Wellington wäre bei besserem Wetter noch schöner, aber wenigstens regnet es trotz grauer Wolken nicht. Innerhalb weniger Gehminuten findet man alle Highlights der Stadt: Museen, den Hafen und vor allem den Salamanca Market. Dort gibt es neben den üblichen australischen Kitsch-Souvenirs Unmengen Produkten aus einheimischen Holz und sogar deutsche Brat-, Weiß- und Currywürste. Zumindest die Bratwurst kann ich aber nicht weiterempfehlen.

Sehr amüsant sind die die selbstironischen Kommentare am Battery Point zu den historischen Befestigungsanlagen der Stadt. Aus - einer völlig unbegründeten - Angst vor einer amerikanischen oder französischen Invasion hat man an ungeeigneter Stelle Verteidigungsanlagen errichtet. Nachdem man ihre Unzulänglichkeit erkannt hat, hat man sie anderer, ebenso ungeeigneter Stelle neuerrichtet und das Spiel ein paar Mal wiederholt.

Gepostet um 12:29 nachm.         |     |