Auf dem Board Di - September 13, 2005

Heute ist mir der Wettergott wohlgesonnener und der Surf-Stunde steht nichts mehr im Wege. Mein Surflehrer ist Nigel und nach ein paar Stretchübungen, Infos zum Strand und Trockenübungen geht es gleich in den 16°C kühlen Pazifik. Die ersten Übungen sind nur dafür da, dass man ein Gefühl für die Wellen bekommt, vor allem merkt man aber das Surfen ein großer Spaß ist.

Im Verlaufe der kommenden zwei Stunden schaffe ich es auch, das eine oder andere Mal auf dem Board zu stehen und ein gutes Stück auf einer Welle zu reiten. Zugegeben, meistens schlucke ich salziges Pazifikwasser, aber das tut der Begeisterung keinen Abbruch. Am Ende der Stunde ist der Meeresspiegel soweit angestiegen, dass es immer anstrengender wird das Board wieder raus in die Wellen zu bringen, die Kälte wird trotz Neoprenanzug unangenehm und die Kräfte verlassen mich langsam. Am Freitag geht es weiter. Aber erstmal erhole ich mich am Strand in der wärmenden Sonne.

Gepostet um 02:37 nachm.         |     |