Von Alice Springs nach Cairns Sa - Dezember 3, 2005

Da unser Flug nach Cairns erst am Nachmittag geht, können wir am Vormittag noch ein bisschen Zeit in The Alice verbringen und im Todd River Spazieren gehen. Der Fluss führt nämlich nur sehr selten Wasser. Dennoch findet hier einmal im Jahr ein Bootsrennen statt. Mangels Wasser ist es aber eher ein Rennen, bei dem die Teilnehmer ihre selbstgebastelte Boote tragen. Nur einmal musste es ausfallen - der Todd River stand unter Wasser.

Am Flughafen zeigt sich dann, dass Australien doch nicht so groß ist, denn beim Check-In treffen ich wieder einmal auf Eva, mit der ich durch Western Australia gereist bin. Sie fliegt wie wir nach Cairns. Dort müssen wir wieder einmal unsere Uhren umstellen und werden dann zu unserem sehr schicken Hotel in Palm Cove, einem der nördlichen Vororte, gebracht. Zwar ist es hier ein kleines bisschen kühler als in Alice Springs, aber die Luftfeuchtigkeit bringt einen fast um. Und noch einen entscheidenden Nachteil gibt es, wenn man um diese Zeit nach North Queensland reist: obwohl der wunderschöne Strand von Palm Cove zum Baden einlädt, ist dies nur in einem ganz kleinen, mit einem Netz geschützem Bereich möglich. Es ist Stinger Season! Im Küstenbereich muss mit der tödlichen Box Jelly Fish und anderen äußerst unangenehmen Quallen gerechnet werden.

Gepostet um 07:01 nachm.         |     |